homemenu

HERBSTBOTT UND VERZEICHNIS DER REDEN

Attention: open in a new window. Print option in slimbox / lytebox? (info)

Jeweils am letzten Sonntag im Oktober findet im Zürcher Rathaus das traditionelle Herbstbott statt, die Jahresversammlung der Gottfried Keller-Gesellschaft. Dieser Anlass mit Festvortrag und musikalischer Umrahmung gehört zu den Höhepunkten des Gesellschaftsjahrs. Das nächste Herbstbott findet am Sonntag, 29. Oktober 2017, 10.15 Uhr, statt; Referent ist der Schriftsteller Thomas Hürlimann.

 

Verzeichnis der Reden 

 

2016 Prof. Dr. Philipp Theisohn, Mädchenbekehrer. "Sieben Legenden". Gottfried Kellers Poetik des Eros
2015 Franz Hohler, "Gottfried Keller ist überall"

2014

Prof. Dr. Karl Wagner, „Von der Last der Bewunderung“. Gottfried Keller, Ferdinand Kürnberger und Österreich

2013

Dr. Eva Martina Hanke, „Ein sehr begabter Mensch, aber auch etwas Friseur und Charlatan“. Richard Wagner in Gottfried Kellers Zürich
2012 Dr. Walter Morgenthaler, „Nachlassmarder und Trüffelhunde“. Zum Abschluss der Historisch-Kritischen Gottfried Keller-Ausgabe (HKKA)
2011 Manfred Papst, „Meine dummen Spässe betreffend“. Zur Beziehung zwischen Gottfried Keller und Theodor Storm
2010 Prof. Dr. Peter Sprengel, „Kellers Kunst ist im wesentlichen jugendlich.“ Keller-Verehrung im deutschen Naturalismus
2009 Dr. Dr. h. c. Regine Schindler, „Die Frau Gottfried Keller“. Johanna Spyri und der Zürcher Dichterkreis
2008 Prof. Dr. Rüdiger Görner, „Anmutige Ironie“ im „Zaubergarten des Zögerns“. Über das Hintergründige in Gottfried Kellers Modernität
2007 Prof. Dr. Wolfram Groddeck, Traumwelten in Gottfried Kellers Roman Der grüne Heinrich
2006 Prof. Dr. Werner Welzig, Aus Österreich: Zeitgemässes von Gottfried Keller
2005 Urs Widmer, „Vom Traum, namenlos mit der Stimme des Volkes zu singen“
2004 Prof. Dr. Ursula Pia Jauch, Gottfried Keller trinkt Bier mit Ludwig Feuerbach und „Gott hält sich mäuschenstill©. Vom vermeintlichen Verlust des frommen Gemüts
2003 Prof. Dr. Eda Sagarra, Die Macht einer Mutter: Gotthelfs Roman Anne Bäbi Jowäger
2002 Peter Bichsel, Drei Ellen guter Bannerseide
2001 Prof. Dr. Peter Utz, Ausklang und Anklang – Robert Walsers literarische Annäherung an Gottfried Keller
2000 Stadtpräsident Josef Estermann, Die Kehrseite der Medaille – Gottfried Keller und sein Bild in der Zürcher Öffentlichkeit
1999 Dr. Thomas Sprecher, „Welch strömendes Erzählergenie!“ – Gottfried Keller und Thomas Mann
1998 Prof. Dr. Beatrice Sandberg: Conrad Ferdinand Meyer im Wandel eines Jahrhunderts
1997 Dr. Ulrich Knellwolf, Gotthelfs Bauernspiegel und Kellers Grüner Heinrich – Über zwei Romananfänge und ihre Ziele
1996 Dr. Ursula Amrein, „Süsse Frauenbilder zu erfinden, wie die bittre Erde sie nicht hegt!“ Inszenierte Autorschaft bei Gottfried Keller
1995 Dr. Jürg Wille, Mariafeld und die Zürcher Dichter Gottfried Keller und Conrad Ferdinand Meyer
1994 Prof. Dr. Egon Wilhelm, Kind und Kindheit im Werk Gottfried Kellers
1993 Prof. Dr. Hans-Jürgen Schrader, Im Schraubstock moderner Marktmechanismen – Vom Druck Kellers und Meyers in Rodenbergs Deutscher Rundschau
1992 Dr. Dominik Müller, „Schreiben oder lesen kann ich immer, aber zum Malen bedarf ich Fröhlichkeit und sorglosen Sinn“ – Gottfried Kellers Abschied von der Malerei
1991 Prof. Dr. Iso Camartin, War Gottfried Keller ein Freund? – Eine weitere Variation zu einem alten Keller-Thema
1990 Prof. Dr. Roland Ris, „Was die Welt im Innersten zusammenhält“: Die Sprache bei Gottfried Keller
1989 Dr. Beatrice von Matt, Marie Salander und die Tradition der Mutterfiguren im schweizerischen Familienroman
1988 Prof. Dr. Michael Böhler, Der Olymp von Gottfried Kellers Gelächter
1987 Prof. Dr. Peter Stadler, Gottfried Keller und die Zürcher Regierung
1986 Prof. Dr. Jacob Steiner, Zur Symbolik in Gottfried Kellers Roman Der grüne Heinrich
1985 Prof. Dr. Hans Jürg Lüthi, Der Taugenichts – Eine poetische Figur bei Gottfried Keller
1984 Prof. Dr. Bernhard Böschenstein, Arbeit am modernen Meyer-Bild: George und Hofmannsthal als Richter seiner Lyrik
1983 Prof. Dr. Hans Wysling, Schwarzschattende Kastanie – Ein Gedicht von C. F. Meyer
1982 Prof. Dr. Gerhard Kaiser, Gottfried Kellers Dichtung als Versteck des Dichters
1981 Prof. Dr. Werner Weber, Fontanes Urteile über Gottfried Keller
1980 Stadtpräsident Dr. Sigmund Widmer, Die Aktualität Gottfried Kellers
1979 Prof. Dr. Peter von Matt, Die Geisterseher – Gottfried Kellers Auseinandersetzung mit der phantastischen Literatur
1978 Prof. Dr. Adolf Muschg, Professor Gottfried Keller?
1977 a. Ständerat Dr. Rudolf Meier, Gottfried Keller – Zürcher Bürger in bewegter Zeit
1976 Prof. Dr. Martin Stern, Ante lucem – Vom Sinn des Erzählens in Gottfried Kellers Sinngedicht
1975 Prof. Dr. Louis Wiesmann, Gotthelfs und Kellers Vrenchen
1974 Prof. Dr. Karl Pestalozzi, Der grüne Heinrich, von Peter Handke aus gelesen
1973 Dr. Rätus Luck, „Sachliches studieren…“ Gottfried Keller als Literaturkritiker
1972 Prof. Dr. Peter Marxer, Gottfried Kellers Verhältnis zum Theater
1971 Prof. Dr. Paula Ritzler, „Ein Tag kann eine Perle sein“ – Über das Wesen des Glücks bei Gottfried Keller
1970 Prof. Dr. Hans Wysling, Welt im Licht – Gedanken zu Gottfried Kellers Naturfrömmigkeit
1969 Prof. Dr. Emil Staiger, Urlicht und Gegenwart
1968 Prof. Dr. Wolfgang Binder, Von der Freiheit der Unbescholtenheit unserer Augen – Überlegungen zu Gottfried Kellers Realismus
1967 Prof. Dr. Karl Fehr, Gottfried Keller und der Landvogt von Greifensee
1966 Dr. Albert Hauser, Kunst und Leben im Werk Gottfried Kellers
1965 Kurt Guggenheim, Wandlungen im Glauben Gottfried Kellers
1964 Dr. Friedrich Witz, Das Tier in Gottfried Kellers Leben und Werk
1963 Prof. Dr. Hans Zeller, Conrad Ferdinand Meyers Gedichtnachlass
1962 Prof. Dr. Albert Hauser, Über das wirtschaftliche und soziale Denken Gottfried Kellers
1961 Prof. Dr. Maria Bindschedler, Vergangenheit und Gegenwart in den Züricher Novellen
1960 Prof. Dr. Lothar Kempter, Das Geheimnis des Schöpferischen im Wort Conrad Ferdinand Meyers
1959 PD Dr. Beda Allemann, Gottfried Keller und das Skurrile, eine Grenzbestimmung seines Humors
1958 Prof. Dr. Werner Kohlschmidt, C. F. Meyer und die Reformation
1957 Prof. Dr. Ernst Merian-Genast, Die Kunst der Komposition in C. F. Meyers Novellen
1956 Dr. Werner Bachmann, C. F. Meyer als Deuter der Landschaft Graubündens
1955 Prof. Dr. Alfred Zäch, Ironie in der Dichtung C. F. Meyers
1953 Prof. Dr. Fritz Ernst, Gottfried Kellers Ruhm
1952 Dr. Gottlieb Heinrich Heer, Gottfried Kellers Anteil an der Schweizer Polenhilfe 1863/64 Schweizer Polenhilfe 1863/64
1951 Dr. Werner Weber, Freundschaften Gottfried Kellers
1950 Prof. Dr. Gotthard Jedlicka, Gottfried Kellers Ossianische Landschaft
1949 Prof. Dr. Max Wehrli, Die Züricher Novellen
1948 Dr. Erwin Ackerknecht, Der grüne Heinrich, ein Buch der Menschenkenntnis
1947 Prof. Dr. Hans Barth, Ludwig Feuerbach
1946 Prof. Dr. Charly Clerc, Le Poète de la Cité
1945 Dr. Fritz Buri, Erlösung bei Gottfried Keller und Carl Spitteler
1944 Dr. Kurt Ehrlich, Gottfried Keller und das Recht
1943 Prof. Dr. Hans Corrodi, Gottfried Keller und Othmar Schoeck
1942 Prof. Dr. Karl G. Schmid, Gottfried Keller und die Jugend
1941 Prof. Dr. Wilhelm Altwegg, Gottfried Kellers Verskunst
1940 Prof. Dr. Robert Faesi, Gottfried Keller und die Frauen
1939 Prof. Dr. Walter Muschg, Gottfried Keller und Jeremias Gotthelf
1938 Prof. Dr. Carl Helbling, Gottfried Keller in seinen Briefen
1937 Prof. Dr. Emil Staiger, Gottfried Keller und die Romantik
1936 Prof. Dr. Paul Schaffner, Gottfried Keller als Maler
1935 Dr. Oskar Wettstein, Gottfried Kellers politisches Credo
1934 Prof. Dr. Max Zollinger, Gottfried Keller als Erzieher
1933 Dr. Eduard Korrodi, Gottfried Keller im Wandel der Generationen
1932 Prof. Dr. Fritz Hunziker, Gottfried Keller und Zürich

Seitenanfang